Aktuell

24.01.2019
SWONET Chill Outs & Business Lunches
22.10.2018
Helvetia ruft
06.04.2018
Die Lohnkluft zwischen Frauen und Männern in Schweizer Firmen

Stiftung SWONET

Die Stiftung SWONET unterstützt Aktivitäten von und für Frauen in der Schweiz und fördert die wirtschaftliche Unabhängigkeit und gesellschaftliche Gleichstellung der Frauen nachhaltig. Insbesondere wird die Koordination zwischen Firmen, Organisationen und Institutionen in den Fokus gestellt.

 

Bevor die Stiftung gegründet wurde, war während 7 Jahren die Initiative Internetportal SWONET aufgebaut und etabliert worden.

 

Um dem vermehrt geäusserten Bedürfnis nachzukommen, fallweise Projekte realisieren zu können, und um die Frauen noch effizienter zu vernetzen, wurde das SWONET-Engagement Mitte September 2014 in die Stiftung SWONET mit Sitz in Aarau überführt. Gründungsdatum ist der 12.9.2014; der Handelsregistereintrag erfolgte per 19.9.2014.

 

 

SWONET - STIFTUNGSRAT     

 

Esther Kaelin, Aarauer Architektin,  Stiftungspräsidentin 

 

Weiter gehören dem Stiftungsrat an: Alice Liechti-Wagner, ehemalige Aargauer Grossrätin, Betina Balitzki, Diversity Expertin, Ulrike Clasen, Geschäftsführerin Netzwerk Kadertraining, und Petra Rohner, Gründerin der Stiftung SWONET und Dozentin Businessnetzwerke & Social Media.

          

 

esterkaelin_08838_150x200.jpg   Esther Kaelin

Stiftungsratspräsidentin

I HAVE A DREAM - dass tausend Vorbild-Unternehmerinnen, die täglich mit und ohne Familie erfoglreich sind und überall hinkommen, dies öffentlich zeigen - und so mithelfen, stereotype Vorurteile abzubauen und das Netz von starken Frauen immer weiter zu spannen.

     

Balitzki_Betina_ausschnitt.jpg

 

     

Betina Balitzki

Als Personalberaterin im Executive Search  kann ich direkt Einfluss darauf nehmen, dass Top Positionen mit Top Frauen besetzt werden können – denn ja, es gibt sie!

Durch Networking und Austausch bekomme ich die Möglichkeit zu erkennen, wer auf welchem Niveau agiert und wo ich anfragen kann, um wieder neue tolle Frauen kennenzulernen und vielleicht einmal zu platzieren.

 

Der Beitrag an SWONET hat für mich schon vor 10 Jahren angefangen und ich finde es supertoll zu sehen, was aus diesem Netzwerk geworden ist: Eine Plattform für alle Frauen in dieser Gesellschaft, die etwas bewirken und verändern wollen oder einfach einen Austausch suchen mit anderen. Die Aufgabe als Stiftungsrätin erfüllt mich mit Stolz und ich danke allen, die SWONET unterstützen und sich engagieren. 

     

kt084.jpg

 

 

Ulrike Clasen

Die Idee, Schweizer Frauenorganisationen auf einem Portal zu vernetzen, war vor 10 Jahren eine echte Pionierleistung. Daraus entstand eine Präsenz und Aktualität und mehr Sichtbarkeit. Diese wertvolle Möglichkeit hat für die Frauen und die Organisationen vorher nicht bestanden und ist heute nicht mehr wegzudenken.

 

Im Bereich der Frauenförderung gibt es verschiedene Anliegen. So sind z.B. die Schweizer Chefetagen von Männern dominiert, obwohl längst bekannt ist, dass Unternehmen mit einem ausgewogenen Geschlechterverhältnis bessere Leistungen erzielen. Die Sensibilisierung für eine Diversifizierung in der Führung bis hin zum Verwaltungsrat, ist weiterhin notwendig. Und sicher ist noch Handlungsbedarf da im Hinblick auf gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit. Das ist eine schon lange währende Forderung. Die gerechte Entlohnung gibt es leider immer noch nicht für alle Frauen.

     
alice_liechti.jpg  

Alice Liechti-Wagner

ehem. Aargauer Grossrätin

Frauennetzwerke sind Quellen der Orientierung!
Deshalb fordere ich Frauen auf, SWONET aktiv zu nutzen. Geniessen Sie neben den virtuellen Kontakten die persönlichen Begegnungen, denn das sind nachhaltige Wege. Als Stiftungsrätin und Berufsfrau bin ich gerne mit Ihnen unterwegs.

     
petra_swonet-bnd--2017_r_ausschnitt_150x200.jpg  

Petra Rohner

Als Gründerin & Geschäftsführerin Stiftung SWONET konnte ich in vielen Gesprächen erleben, die Wichtigkeit und der Nutzen der bewussten Vernetzung ist bei Männer und Frauen unbestritten. Die Digitalisierung hat jedoch eine neue Grundlage geschaffen, die berufliches Netzwerken vom "Filz" und Vetternwirtschaft der Vergangenheit entfernt.

Die Verbindung von Online & Offline Kontakten, der Möglichkeit Netzwerke über Distanz zu pflegen und die Chance Netzwerkübergreifend zu kommunizieren, eröffnet Frauen eine grosse Chance ihr Netzwerk einzusetzen und auszubauen. SWONET ermöglicht hier die Basis und den Erfahrungsaustausch dazu

 

 

SWONET - BEIRAT

 

Ein fachlicher Beirat begleitet die Stiftung bei Fragen zur strategischen und/oder operativen Ausrichtung. Er steht mit professionellem Rat zur Seite, wenn es darum geht, politische, bildungsorientierte und wirtschaftliche Aspekte zu erörtern und wirksame zukunftsgerichtete Engagements zu lancieren..

 

pascale_bruderer.jpg corina_eichenberger.jpg index.jpg

   Pascale Bruderer             Corina Eichenberger            Zita Küng

       Ständerätin                     Nationalrätin                 equality consulting